Kokospflanzerde

Kokospflanzerde

PH: 5,5-7,0 - Feuchtigkeit: 18% + - 5% 

 

Disk: 85 g +-2%, Ø 10 cm - ca. 1.200 ml

Brikett: 500g +-10%, cm 20 x 10 x 5 +- 2%, ca. 6.0 l

Block: 4kg +-10%, cm 30 x 30 x 15 +-2%, ca. 50-60 l

 

Variante auswählen:

Kokospflanzerde

6,90 €

  • 11 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Kokospflanzerde

PH: 5,5-7,0 - Feuchtigkeit: 18% + - 5% 

 

Disk: 85 g +-2%, Ø 10 cm - ca. 1.200 ml

Brikett: 500g +-10%, cm 20 x 10 x 5 +- 2%, ca. 6.0 l

Block: 4kg +-10%, cm 30 x 30 x 15 +-2%, ca. 50-60 l

 

Variante auswählen:

Kokospflanzerde

6,90 €

  • 11 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Ökologische, gepreßte Planzerde mit vielseitigem Verwendungsbereich

Vorteile:

 

  • Hohe Luft- und Wasserspeicher-Kapazität
  • Strukturstabil
  • Resistent gegen Schimmelpilzbefall
  • pH-neutral, geeignet für die meisten Kulturpflanzen
  • schnelle Wasseraufnahme auch nach vollständiger Austrocknung
  • einfache und schnelle Aufbereitung
  • sofort verwendbar nach dem Aufquellen
  • sauber und geruchsneutral
  • frei von Fremdsaaten und Zusatzstoffen
  • ohne Düngemittel, daher auch als Anzuchterde geeignet
  • schnelle Aufnahme von gelösten Nährstoffen bei langsamer Wiederabgabe an die Pflanzen
  • Für Topfpflanzen, Blumenampeln, Balkonkästen
  • ls Aussaaterde und für Jungpflanzen
  • Für Stauden und Kübelpflanzen
  • Für Gemüse und Beerenobst (Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren etc.)
  • Als Zuschlagstoff zur Bodenverbesserung (Lockerung, Durchlüftung, Wasserspeicherung)
  • Als Bodengrund für Kleintier-Käfighaltung und für Terrarien

Technische Daten:

 

PH: 5,5-7,0

 

Feuchtigkeit: 18% + - 5% 

Gewicht, Brikett: 500g + -10%

Maβe: cm 21 x 10 x 6 + - 2%

Volum: ca. 6.0 l

 

Gewicht, Block: 4kg + -10%

Maβe: cm 30 x 30 x 15 + -2%

Volum: ca. 50-60 l


Anwendung:

 

Kokoserde in ein ausreichend großes Gefäß legen und entsprechende Wassermenge gemäß Verpackungshinweis zugeben. Etwas angewärmtes Wasser verkürzt den Quellprozeß. Nach dem Aufquellen ist die Erde sofort gebrauchsfertig. Bei Topf- und Kübelpflanzen entweder einen Langzeitdünger (z.B.: Neemsamen) oder Flüssigdünger entsprechend der Pflanzenart dem Gießwasser zugeben. Die gelösten Nährstoffe werden unmittelbar von der Kokos-Pflanzerde aufgenommen und langsam während des Austrocknungsprozesses an die Pflanzenwurzeln abgegeben.

Kokoserde – eine gute Alternative

Wenn die Rede von Kokosnüssen ist, denkt man vermutlich nicht sofort an Blumenerde. Denn in erster Linie haben Kokosnüsse auch nichts mit Erde zu tun. Wenn man sich das Ganze aber genauer ansieht, dann stellt man schnell die Verbindung her und erkennt, warum Kokoserde eine echte Alternative zu herkömmlicher Erde ist. Kokoserde besteht aus organischem Kokoshumus. Dieser wird aus den Fasern der Kokosnusshülle hergestellt. Warum aber sollte man Kokoserde verwenden? Nun, in herkömmlicher Pflanzenerde, die man kaufen kann, befindet sich zu einem großen Teil Torf. Torf ist aber eine wichtige Lebensgrundlage für Tiere und sorgt auch für die Speicherung von CO2 – durch Torfabbau werden immer mehr Moore zerstört. Dies allein sollte schon Grund genug sein, auf Kokoserde umzusteigen.

 

Kokoserde – die Vorteile für Pflanzen

Unsere Kokoserde bietet Ihren Pflanzen zahlreiche Vorteile, die andere Erden nicht bieten können:

  • Hohe Speicherkapazitäten an Luft und Wasser.
  • Resistent gegen Schimmelpilze.
  • Stabil in ihrer Struktur.
  • Durch einen pH-Wert von 5,5 bis 7,0 eignet sich Kokoserde für die meisten Pflanzen.
  • Nimmt schnell Wasser auf, auch wenn sie vollkommen ausgetrocknet ist.
  • Nach dem Aufquellen sofort verwendbar.
  • Geruchsneutral und sauber, kein Fremdsaaten vorhanden.
  • Als Anzuchterde geeignet, da ohne Düngemittel.
  • Nimmt Nährstoffe aus dem Wasser schnell auf, speichert sie und gibt sie langsam an die Wurzeln ab.

Da Kokoserde gepresst geliefert wird, muss sie vor der Verwendung eingeweicht werden, wodurch sie aufquellt. Aufgrund dessen ist sie sehr leicht und benötigt wenig Platz.

 

Kokoserde – die Einsatzbereiche

Wenn Ihre Pflanzen im oben genannten pH-Bereich liegen, dann können Sie sie in Kokoserde einpflanzen. Geeignet sind sie somit für Topfpflanzen, Balkonpflanzen, Hängeampeln, Anzuchtschalen, Stauden und Kübelpflanzen, aber auch für Gemüse und Beerenobst. Ist Ihre vorhandene Gartenerde sehr dicht und möchten Sie diese auflockern, dann können Sie die Kokoserde zur Bodenverbesserung einfach einarbeiten. Dadurch wird die Erde aufgelockert, sie wird besser durchlüftet und die Pflanzen werden besser mit Wasser versorgt. Sie sehen, dass Kokoserde vielseitig wie keine andere Erde ist und zudem zu 100 % biologisch abbaubar. Tun Sie Ihren Pflanzen und unserer Umwelt etwas Gutes!