Kokosmulchmatten

Die Kombination einer Kokosfasermatte mit einer biologisch abbaubaren Unkrautfolie ist eine wirkungsvolle, arbeitssparende und kostengünstige Lösung, um die Gartenpflege zu erleichtern, Anwuchsbedingungen von Jungpflanzen wesentlich zu verbessern und Nutzpflanzen vor Nässeschäden und Pflanzenschädlingen zu schützen. Ferner ist die Bio-Mulchmatte 500FN an Hangflächen ein wirkungsvoller, ökologischer Erosionsschutz, der sich nicht nur schnell verlegen läßt sondern auch durch seine Farbgebung und Struktur unauffällig und natürlich wirkt. 

Die an der Unterseite der Mulchmatte eingearbeitete , luft- und wasserdurchlässige schwarze Folie verhindert bzw. reduziert durch Lichtentzug auf umweltverträgliche Weise unerwünschten Unkrautwuchs. Auf das Jäten von Unkraut kann daher verzichtet werden wie auch auf den Einsatz von Herbiziden. Die versteppten Kokosfasern über der Unkrautfolie dienen als Mulchschicht. Sie speichern die Bodenfeuchtigkeit, wirken isolierend und gleichen Temperaturunterschiede aus. Der Bewässerungsaufwand wird dadurch reduziert und Düngemittel stehen den Pflanzen durch Verringerung einer Ausschwämmung länger zur Verfügung. Bei Neuanpflanzungen werden die Anwuchsbedingungen von Jungpflanzen auch bei ungünstigen Wetterbedingungen verbessert. 

Je nach Bodenfeuchtigkeit und Bodenart zersetzt sich die Folie nach ca. 6 – 9 Monaten. Eingebrachte Kulturpflanzen haben dadurch ausreichend Zeit zur Entwicklung und Durchwurzelung ohne Beeinträchtigung oder Unterdrückung durch schnell wachsende Unkräuter. Die langsamer verrottenden Kokosfasern in Ihrer Funktion als Mulchschicht sind zusätzlich ein biologischer Langzeitdünger.

 

Grundstücke mit starkem Gefälle, Böschungen etc. sind oft eine Herausforderung für Bepflanzung und Pflege. Hier bieten sich Mulchmatten als sinnvolle Möglichkeit an, um Hangflächen vor Erosion zu schützen und den Arbeitsaufwand für die oft schwierige Pflege zu verringern. Bei noch nicht eingewachsener Bepflanzung kann schon gewöhnlicher Niederschlag ausreichend sein, um den Oberboden abrutschen zu lassen und Wasserablaufrinnen zu bilden. Geschüttetes, loses Mulchmaterial ist in der Regel nicht verwendbar, da es ohne zusätzliche Maßnahmen schnell abgetragen wird. Außerdem kann Niederschlagswasser bei Hang- und Böschungsflächen kaum in den Boden eindringen. Insbesondere bei Südausrichtung sind diese Flächen in der Regel sehr trocken bevor sich eine flächige Vegetationsschicht gebildet hat. Zur Verringerung der Austrocknung, und damit zur Verbesserung der Anwuchsbedingungen, sind Mulchmatten ein bewährtes Hilfsmittel im Landschaftsbau. Auch bei stärkerem Gefälle lassen sie sich einfach verlegen und mit Erdnägeln sicher am Boden befestigen. 

 

MAβE

 

Rollen :

Breite

:

60cm / 140cm

Länge

:

12,5 m / 25 m

Stärke

:

ca. 10mm

Gewicht

:

500 g/m²

Biofolie

:

20my 

 

Vorteile:

 

  • Keine sichtbare (optisch störende) Folie
  • Ausgleich der Bodentemperatur
  • Speicherung der Bodenfeuchtigkeit
  • Bessere Verwertung von Düngemitteln
  • Biologisch abbaubare Unkrautfolie
  • Natürliche Farbgebung
  • Verrottende Kokosfasern wirken als Langzeitdünger
  • Vermeidung von direktem Bodenkontakt bei Nutzpflanzen
  • Einfache Verlegung